Verklebehinweis

Zu allen „easy-frame“ Bike-Lackschutzfoliensets, die wir verkaufen, liegt eine eindeutige Beschreibung (Nassverklebung) der Anbringung bei. Die Anleitung ist in Wort und Bild gefasst und impliziert die Verklebung der einzelnen Segmente.

Die Nassverklebung sollte vorzugsweise bei beiden Folientypen angewandt werden. Sie hat einige Vorteile gegenüber der Trockenverklebung und garantiert ein sehr gutes Ergebnis. Die Trockenverklebung findet eher bei kleinen Segmenten und nur dem glänzendem Folientyp statt. Die matte Folie muss immer nass aufgebracht werden.

Äußere Bedingungen:
Verklebe die Folie in einem geschlossenem Raum. Vermeide unnötigen Schmutz, wie Haare oder Fussel. Die Verarbeitungstempertur sollte in einem Fenster von 15°C und 23°C liegen. Es sollte vermieden werden, die Verklebung in der prallen Sonne oder bei windigen gar feuchten Wetterbedinungen durchzuführen.

Vorbereitung der zu beklebenden Oberfläche:
Die Reinigung der zu beklebenden Fläche sollte vorzugsweise mit Isopropanol und einem fusselfreiem Tuch durchgeführt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Fläche fett- , öl-, wachs- und silikonfrei ist. Zudem darf die Oberfläche im Vorfeld nicht mit einem Poliermittel behandelt werden.
Zudem haben wir die Erfahrung gemacht, die wenigen originalen Schutzfolien der Hersteller zu entfernen. Das Überkleben der originalen Schutzfolien sieht nicht schön aus und es ist schwierger, die Feuchtigkeit zwischen den Folien (gerade an den Kanten) heraus zu rakeln.

Du:
Deine Hände sollten gründlich gereinigt sein. Vermeide einen Pullover zu tragen. Anhaftende Fusseln könnten duch die statische Aufladung der Folie angezogen werden. Um ein sauberes Verklebeergebnis zu erzielen, ist darauf zu achten, die Klebeseite der Folie so wenig wie möglich zu berühren. Dadurch entstehen sonst unschöne Fingerabdrücke, die später zu sehen sein könnten.

 

Vorgehensweise:

Hilfsmittel sind: Montageständer, Pumpsprühflasche / Schale, Wasser, Isopropanol (99,9%), Rakel, fusselfreies Tuch

Im Einzelnen:

  • zu beklebendes Objekt in einem Montageständer eingespannen
  • vertikale Ausrichtung der zu beklebenden Fläche
  • Wasser – Isopropanol – Gemisch: 10:1 (keine Zusatzmittel, wie handelsübliche Haushaltsabwaschmittel (Palmolive, usw.) verwenden. Rückfettende Substanzen können nicht verdunsten und führen zu ungenügender Klebkraft)
  • zu beklebende Oberfläche großzügig mit Gemisch einsprühen
  • einzelnes Segment von Trägerpapier abziehen und ebenfalls mit Gemisch einsprühen (beidseitig) / durch die mit Gemisch befüllte Schale ziehen
  • deine Finger, mit welchen du das Segment abziehst, können auch ein wenig Gemisch aufweisen (verhindert Fingerabdrücke)
  • Segment auf Oberfläche positionieren, ausrichten, fixieren und anbringen
  • herausrakeln der Flüssigkeit mittels Rakel von oben nach unten – von innen nach außen (vermeidet den Einschluß von Gemisch)
  • mit Tuch die austretende Flüssigkeit aufsaugen
  • wenn vorhanden: mit Föhn an den Kanten entlang fecheln, um restliche Feuchtigkeit zu verdrängen

 

nass_01   nass_02   nass_03   nass_04   nass_05   nass_06

 

Solltest du Fragen zu einer der beiden Verklebeoptionen haben kannst du dich gern per email melden oder rufst uns einfach an.

 

Demontage der Folie

Die Folie sollte mittels einer Heißluftpistole oder einem Föhn (max. 80°C) vorsichtig und gleichmäßig erwärmt werden. Dadurch löst sich der Kleber und die Folie lässt sich so sehr gut abzuziehen. Das Ganze sollte behutsam geschehen, um den Lack der Oberfläche zu schonen und keinen Schaden zu machen.